Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Altersstrategie 2035

Titelbild Ausschnitt Kurzfassung Altersstrategie.JPG

Die Altersstrategie 2035 basiert auf der personenzentrierten Alterspolitik, die alle Phasen des Alterns mit den zugehörigen sozialen und gesundheitsbezogenen Bedürfnissen gleichwertig integriert. Sie gestaltet das Zusammenleben der Generationen und ermöglicht den älteren Mitmenschen ein lebenswertes und selbstbestimmtes Leben mit Teilhabe in der Gesellschaft bis ins höchste Alter.

Personenzentrierte Alterspolitk

Die Altersstrategie 2035 baut auf der personenzentrierten Alterspolitik auf. Diese fusst auf folgender Grundlage:

  •  Die Altersversorgung umfasst die sozialen und gesundheitsbezogenen Fragen gleichermassen.
  • Die regulierten (formellen) Leistungen der ambulanten und stationären Gesundheitsversorgung haben einen wichtigen Stellenwert.
  • Die nicht regulierten (informellen) Leistungen sind genauso wichtig. Dazu gehören familiäre Betreuung und Pflege, Dienstleistungen und Unterstützung von Einzelpersonen, Freiwilligen, zivilgesellschaftlichen und privaten Akteur/innen.
  • Für ein autonomes Leben in den eigenen vier Wänden leisten die informellen und die ambulanten formellen Leistungen einen wesentlichen Beitrag.

Vision

Die aktive und personenzentrierte Alterspolitik von Wetzikon fokussiert alle Phasen des Alterns und integriert soziale und gesundheitsbezogene Bedürfnisse. Bestehende Netzwerke sollen gestärkt und Lücken bei den Angeboten geschlossen werden.

Die dritte Lebensphase wird als wichtige Ressource für die Gesellschaft angesehen. Familiäre und nachbarschaftliche Unterstützung und Betreuung werden gleichwertig wie die Angebote professioneller Pflege und Betreuung  gewichtet. Die Prinzipien einer altersfreundlichen Stadt werden damit gestützt.

Handlungsfelder

Die strategischen Handlungsfelder orientieren sich an den demographischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Trends, an den Grundsätzen der personenzentrierten Alterspolitik und der altersfreundlichen Stadt. Entdecken Sie die Handlungsfelder hier.

Leitsätze und Massnahmen

Zu allen Handlungsfeldern sind Leitsätze und entsprechende Massnahmen entwickelt worden. Von den 56 Massnahmen gehören 19 Massnahmen bereits 2022 im Grundsatz zum Auftrag der Fachstelle Alter + Gesundheit. Bis 2028 ist die Umsetzung von 24 neuen Massnahmen geplant. Die weiteren Massnahmen können heute noch nicht auf der Zeitachse eingeordnet werden, da sie sich dem verändernden Umfeld anpassen werden und teilweise voneinander abhängig sind oder sich ergänzen.

Ältere Konzepte

Die Altersstrategie 2035 löst die vorangehenden Konzepte ab.

Abgelöster Bericht Wohnen im Alter — 642Kb
Die im Projektbericht „Wohnen im Alter – ambulant vor stationär“ ist durch die Altersstrategie 2035 abgelöst worden. Die meisten beschriebenen Massnahmen sind umgesetzt oder in die Altersstrategie 2035 eingeflossen.
Fallstudie Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen im Alter — 290Kb
Die in der Fallstudie erwähnten Empfehlungen sind in das Konzept Wohnen im Alter ambulant vor stationär eingeflossen. Im Rahmen der Umsetzung werden die Empfehlungen und Massnahmen verfeinert und der Aktualität angepasst.

Café Balance - Rhythmikkurs

Flyer Café Balance

Mehr Infos:
Café Balance

Veranstaltungsreihe "Fragil"

Titel fragil

Download Flyer 

Tavolata - gemeinsam Essen

Logo Tavolata

Haben Sie Lust, sich ab und zu mit
anderen Seniorinnen und Senioren
in einem Restaurant in Wetzikon
an einer Tavolata zum Mittagessen
zu treffen?

> die aktuellen Daten finden Sie hier

Anmeldungen nimmt die Fachstelle
Alter & Gesundheit unter Tel.
Nr. 044 931 24 05 oder per Mail

gerne entgegen. 

Flyer Tavolata

Energiesparen

Energie ist knapp. Bitte helfen Sie auch
mit, Energie zu sparen.

zur Sonderseite Energiesparen