Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Navigation
  • Neuste Meldungen
  • Wassertarife der Stadtwerke Wetzikon bleiben 2023 unverändert

Wassertarife der Stadtwerke Wetzikon bleiben 2023 unverändert

Publiziert: 31.08.2022

Die Wassertarife sowie deren Tarifstruktur bleiben in Wetzikon für 2023 unverändert. Das Wetziker Trinkwasser besteht aus rund 40 Prozent eigenem Quellwasser, 10 Prozent Grundwasser und 50 Prozent Seewasser.

Die finanzielle Lage im Geschäftsbereich Wasser der Stadtwerke Wetzikon ist stabil, weshalb der Stadtrat beschlossen hat, die Tarife sowie die Tarifstruktur für das kommende Jahr gleich zu lassen.

Seit 2006 nehmen die Stadtwerke am Projekt "Finanzmanagement in der Siedlungswasserwirtschaft (Wasserversorgung) – swissplan.ch" teil. Der letzte detaillierte Bericht für die Wassertarife in Wetzikon wurde im November 2021 auf Basis des Rechnungsjahrs 2020 abgeschlossen. Der Gebührenertrag in Wetzikon betrug 4.17 Millionen Franken bzw. 122 Franken pro Einwohnerwert. Dies ist der Wasserverbrauch der Industrie im Verhältnis pro Einwohnerin oder Einwohner für den Wasserverbrauch von 52'000 Litern. Damit liegt der Gebührenertrag rund 6 % (Vorjahr 9 %) über dem Median vergleichbarer Versorger, jedoch unterhalb des kantonalen Medians von 135 Franken pro Einwohnerwert.

Bis im Jahr 2025 rechnen die Stadtwerke mit hohen Investitionen von durchschnittlich 5.3 Millionen Franken. Ab 2026 sind gemäss Anlagenbuchhaltung deutlich tiefere Investitionen von durchschnittlich 1.3 Mio. Franken pro Jahr (brutto) zu erwarten. Die Mehrkosten sind primär auf die Sanierungen der Quellfassung Hinterburg, des Wasserreservoirs Balm sowie verschiedener Quellanschlüsse zurückzuführen. Für einen Abbau der daraus resultierenden Schulden ist längerfristig eine Tariferhöhung unumgänglich. Stand heute rechnen die Stadtwerke mit einer Erhöhung von zirka 10 % in etwa drei bis fünf Jahren.

Sparsamer Umgang mit Wasser zahlt sich aus

Per 1. Januar 2021 wurde die Tarifstruktur der Wassertarife angepasst. Die Struktur besteht seitdem, wie bei den Strom- und Gasprodukten, aus einem Grundpreis je Zähler, der nur noch die Zähler- und Messkosten nach Zählergrösse enthält, und einem einheitlichen Arbeitstarif. Diese neue Produktstruktur zielt unter anderem darauf ab, den Anreiz zum sparsamen Umgang mit Trinkwasser zu unterstützen. "Die neue Tarifstruktur wurde seitens der Kundschaft gut aufgenommen. Genauso wie die damals ebenfalls eingeführte Lösung für die Regenwassernutzung sowie die Abwasser-Gebührenbefreiung", sagt Heinrich Vettiger, Stadtrat Tiefbau, Umwelt + Energie.

Das Wetziker Trinkwasser besteht aus rund 40 Prozent eigenem Quellwasser, 10 Prozent Grundwasser und 50 Prozent Seewasser. Für Spitzenabdeckung und Notsituationen beziehen die Stadtwerke Zürichseewasser von der Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland.

Der Stadtratsbeschluss 2022/203 ist online aufgeschaltet.


Weitere Beschlüsse des Stadtrats:

Revisionsbericht Geldverkehrsrevision 2022 abgenommen

Die drei Berichte über die im Juli 2022 durchgeführte Geldverkehrsrevision 2022 werden genehmigt. Insgesamt haben die Revisoren 50 Felder des Zahlungsverkehrs der Abteilung Sport + Freizeit, des Alterswohnheims Am Wildbach und der Stadtwerke Wetzikon geprüft. (SRB 2022/194)


Interne Verzinsung: Stadtspezifische Änderungen per 1. Januar 2023
Der Stadtrat hat die stadtspezifischen Änderungen der internen Zinsen der Stadt Wetzikon genehmigt. Sie werden per 1. Januar 2023 vorgenommen. Die Vorschriften zur internen Verzinsung sind in der kantonalen Gemeindeverordnung festgehalten. Aufgrund der aufgehobenen Globalbudgets müssen die neu errichteten Eigenwirtschaftsbetriebe Pflegezentrum Wildbach, Heilpädagogische Schule Wetzikon HPSW und Berufswahl- und Weiterbildungsschule Zürcher Oberland BWSZO der Stadt weiterhin das Verwaltungsvermögen verzinsen. Bei Eigenwirtschaftsbetrieben mit besonderen Betriebsrechnungen können statt der kalkulatorischen Zinsen die effektiv angefallenen anteilsmässig verrechnet werden. Dies betrifft bei der Stadt Wetzikon die Betriebe Wasser, Strom, Gas sowie Kälte und Wärme der Stadtwerke. (SRB 2022/195)


Nachtragskredit Kulturförderung bewilligt
Für die Kulturförderung 2022 wird einmalig ausserhalb Budget ein Kredit von 30'000 Franken bewilligt. Seit 2017 hat die Kulturförderung jährlich rund 10 Prozent des Gesamtbudets der Kultur weniger aufgewendet. Seit März 2022 steigt die Anzahl der eingegebenen Gesuche deutlich. Mit der einmaligen Bewilligung des Nachtragskredits können beliebte und etablierte Projekte auch im zweiten Halbjahr 2022 unterstützt werden. Kontinuität und Planungssicherheit von Seiten der Stadt Wetzikon zu gewähren, ist mitunter auch deshalb zentral, weil sich die Subsidiarität der Finanzierung am Engagement der Standortgemeinde orientiert. (SRB 2022/197)


Fristerstreckung Motion "Masterplan Stadtraum Unterwetzikon" geht ans Parlament
Antrag und Bericht zur fünften Fristerstreckung für die Motion "Masterplan Stadtraum Unterwetzikon" werden genehmigt und dem Parlament zur Beschlussfassung unterbreitet. Aufgrund der anstehenden Arbeiten zeichnet sich ab, dass eine Fristverlängerung um sechs Monate nicht ausreichen würde. Die Informationsveranstaltungen mit der Spezialkommission und der Begleitgruppe finden Ende September und Anfangs Oktober 2022 statt. Im November 2022 soll auf der Basis der ersten Planungsentwürfe der erste Workshop mit der Spezialkommission und der Begleitgruppe durchgeführt werden. (SRB 2022/198)


Erneuerung Entwässerung Usterstrasse: Kreditabrechnung genehmigt
Die Kreditabrechnung vom 5. Mai 2022 für die Erneuerung der Entwässerung Usterstrasse, Abschnitt Halden- bis Weststrasse, mit Ausgaben von insgesamt 294'696.66 Franken wird genehmigt. Sie schliesst mit Minderkosten von 55'303.34 Franken bzw. 15,8 % ab. Die Bauarbeiten erfolgten bei mehrheitlich idealer Witterung und konnten zwischen August 2016 und November 2017 gemäss Projekt durchgeführt werden. (SRB 2022/199)


Erneuerung Strasse Usterstrasse: Kreditabrechnung genehmigt
Die Kreditabrechnung vom 5. Mai 2022 für die Erneuerung der Usterstrasse, Abschnitt Halden- bis Weststrasse, mit Ausgaben von insgesamt 1'990'806.18 Franken wird genehmigt. Sie schliesst mit Minderkosten von 385'193.82 Franken bzw. 16,2 % ab. Die Bauarbeiten konnten in Etappen, koordiniert mit den Entwässerungsleitungen und den Werkleitungen der Stadtwerke im Zeitraum von August 2016 bis November 2017 gemäss Projekt ausgeführt werden. (SRB 2022/200)


Erneuerung Strasse Usterstrasse: Antrag und Weisung der Kreditabrechnung gehen ans Parlament
Antrag und Weisung für die Genehmigung der Kreditabrechnung vom 5. Mai 2022 über den Kostenanteil der neuen Ausgaben für die Erneuerung der Usterstrasse im Abschnitt Halden- bis Weststrasse mit Baukosten von 413'772.76 Franken resp. Minderkosten von 51'227.24 Franken (11,0 %) werden genehmigt und dem Parlament zur Beschlussfassung unterbreitet. (SRB 2022/201)


Erneuerung Eggstrasse: Zusatzkredit bewilligt
Dem Bauprojekt für die Erstellung einer Baumreihe entlang der Eggstrasse, Spitalstrasse bis Höhe Eggstrasse 62, wird zugestimmt und die Abteilung Tiefbau mit der Umsetzung beauftragt. Die strassenbegleitenden Bäume werten den Strassenraum in gestalterischer und ökologischer Hinsicht auf und erzeugen einen Mehrwert für das Stadtklima. Die neue Strassengestaltung berücksichtigt die vielfältigen Ansprüche und stellt einen ausgewogenen Kompromiss zwischen den verschiedenen Interessen dar. Die Anzahl öffentlicher Parkfelder entlang des vorderen Teils der Eggstrasse wird von 23 auf 4 reduziert. Trotz der Reduktion der Parkfelder bietet das Spital gemäss ihrem Mobilitätskonzept künftig genügend Parkplätze für Besucherinnen und Besucher an. (SRB 2022/202)

Die Stadtratsbeschlüsse sind online aufgeschaltet.

abgelegt unter:
E-Mail-Service

Hier können Sie sich eintragen, wenn
Sie die neusten Meldungen per
E-Mail erhalten wollen.

zur Anmeldung Mailingliste

Unsere neusten Social Media Posts
Ukraine-Krieg



Der Ukraine-Krieg bewegt die Bevölkerung. 
Möchten Sie sich als Helferin oder Helfer
engagieren? Haben Sie weitere Fragen?

Hier finden Sie weiterführende Links von 
Bund und Kanton:

Informationsseite des Bundesamts für
Bevölkerungsschutz

Ukraine-Hilfe des Kantons Zürich

Neuste Meldungen RSS